> News

> Profil

> Nationalmannschaft

> Multimedia


   > Fanzone

 

 

 

 Startseite - Nationalmannschaft - Sommermärchen Film-Premiere Berlin

 
   

      Filmpremiere Berlin

 
   WM 2006

  

  

Sommermärchen
Premiere Berlin

  

   WM - Fotogalerie
   WM- Videoclips
 
 
 
   EURO 2008
 















 

 

 

Schwarze Anzüge statt glamouröser Roben - es war eine Kinopremiere der anderen Art. Es ging nicht um irgendeinen Film, sondern um ein historisches Dokument:
Sönke Wortmanns "Deutschland - ein Sommermärchen" .

 


Es sei das Dokument eines "neuen Patriotismus", sagte Tagesthemen-Moderatorin Anne Will in ihrer Ansprache vor der Filmvorführung. Und symbolträchtiger hätten weder Zeitpunkt, Ort noch Anlass sein können: Am Tag der Deutschen Einheit, ziemlich genau drei Monate nach dem Abpfiff, kamen sie wieder zusammen - die Weltmeister der Herzen zur Premiere des Sönke-Wortmann-Dokumentarfilms "Deutschland - ein Sommermärchen". Und zwar im Herzen der einst geteilten Stadt, am Potsdamer Platz.

Es herrschte wieder ein Hauch von Fanmeile an diesem Herbsttag: Hunderte Fans, vorwiegend im Teeniealter, mit rot-weiß-goldenen Blumenkränzen und Nationaltrikots, verteidigten teilweise schon seit elf Uhr morgens ihren Platz an den Absperrgittern des Theaters. Sie grölten WM-Songs und skandierten "Poldi, Poldi".

Die Spieler der Nationalmannschaft erschienen fast komplett - bis auf den schwer verletzten Gerald Asamoah und den bereits abgetretenen Torwart Oliver Kahn. WM-Trainer Jürgen Klinsmann sendete seine Grüße per Video aus Kalifornien - allerdings nur für die Fernsehzuschauer sichtbar, nicht für die Premierengäste.

Lehmann mag die Szenen ohne ihn
Dafür war Joachim Löw da, mit Familie, und gab bereitwillig Interviews am Roten Teppich, von dem die ARD live berichtete. Die Elfmeter-Szene löse bei ihm immer noch "die größte Gänsehaut" aus, sagte Löw. Angst, dass jetzt die Gegner ihm in die Karten schauen könnten, weil doch etliche Taktik-Besprechungen gezeigt wurden, habe er nicht. Es sei alles authentisch gewesen, es hätte nichts vertuscht werden müssen. Teammanager Oliver Bierhoff war begeistert über die vielen emotionalen Momente. Und Jens Lehmann, dessen Frau Connie mit rotem Haarreif für Farbe zwischen all den schwarzen Designer-Anzügen sorgte, freute sich besonders über die Szenen, in denen er nicht beteiligt war.

Zeitgleich wurde die Premiere in 120 Kinos der Republik ausgestrahlt, alle ausverkauft. Damit ist Wortmann seinem Ziel, die Zuschauerzahlen der Tierdokumentation "Die Reise der Pinguine" zu übertreffen, schon vor dem offiziellen Kinostart am 5. Oktober einen Schritt näher gekommen. Der kollektive Rausch, der in "Deutschland - ein Sommermärchen" festgehalten wurde, hat nicht nur nachhaltige nationale Wirkung. Sämtliche Gewinne werden an die SOS-Kinderdörfer gespendet, sechs neue Dörfer in aller Welt sollen dadurch entstehen. Und so übergab Michael Kölmel, der Chef des Filmverleihs Kinowelt, gleich einen Scheck über 100.000 Euro an die Organisation.

Text: www.stern.de

 

Fotos von der Premiere am 3. Oktober 2006 in Berlin


Die Deutsche Nationalmannschaft mit Regisseur Sönke Wortmann in der Mitte




Angie fühlt sich im Kreis der Youngster offensichtlich recht wohl

 


Jens Lehmann kam mit Frau Conny

 


... und schrieb fleißig Autogramme

 


Bundestrainer Jogi Löw betrachtet argwöhnisch die Annäherungsversuche der Kanzlerin




Torsten Frings kam mit Frau Petra



Michael Ballack kam alleine

 

Miro Klose kam mit Frau Sylwia und als Einzigster mit Krawatte

 

Nicht nur fußballerisch sondern auch kleidungstechnisch 
kann Poldi noch viel von Miro lernen ...

 

 

Nachwirkung der WM:  Seit dem Argentinien-Spiel geht bei Jens Lehmann nichts mehr ohne Zettel


 

 

 
 


 

 

 

 

 

     
 
Kontakt Gästebuch Über diese Fanpage