> News

> Profil

> Nationalmannschaft

> Multimedia


   > Fanzone

 

 

 

  Startseite - News 2009 Mai

 
   

      News - Mai 2009

 
 
   News 2009
 
   Mai
   April
   März
   Februar
   Januar
 















 

 

 



 

Jens Lehmann und der VfB Stuttgart
Highlights der Saison 2008/09
 


 

 

14. Mai 2009 - VfB Stuttgart - Energie Cottbus 2:0 - Der VfB hat sein Endspiel

Jens Lehmann: "Champions League ist das Maß aller Dinge." 

Markus Babbel ließ sich diesmal nicht allzu lange bitten. Nach dem letzten Heimspiel der Saison tauchte auch der Teamchef des VfB Stuttgart in der "Cannstatter Kurve" auf, wo der treue Anhang seit Wochen sein Erscheinen gefordert hatte - Erst wenn es etwas zu feiern gebe, werde er kommen, hatte Babbel gesagt, und offensichtlich war seine Vorbedingung erfüllt: Denn zumindest das erhoffte Ticket nach Europa haben die Schwaben durch ein etwas zittriges 2:0 (1:0) gegen Energie Cottbus gelöst.

Während sich Energie Cottbus im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga realistisch betrachtet nur noch Hoffnung auf den Relegationsplatz machen darf, hat der VfB Stuttgart dank einer bemerkenswerten Aufholjagd in der Rückrunde mit Rang drei sein Saisonziel doch noch erreicht.

Am kommenden Samstag hat der VfB Stuttgart noch ein echtes Endspiel bei Bayern München vor der Brust: Siegt die Mannschaft von Babbel in dessen früherer Heimat, ist sie direkt für die Champions League qualifiziert - und bei einer Niederlage des VfL Wolfsburg zu Hause gegen Werder Bremen könnte sie sogar noch Meister werden.

München spukte schon in den Köpfen herum, vor Augen aber hatten Babbel und Sportdirektor Horst Heldt auch einen Fernseher, auf dem die Tabelle den VfB als Teilnehmer an einem europäischen Wettbewerb auswies. "In weiter Ferne" sei ein solches Bild in der Winterpause gewesen, sagte Heldt. Doch es folgte eine "Aufholjagd in der Rückrunde", ergänzte Babbel, "wie ich sie in der Bundesliga noch nie gesehen habe. Man kann die Leistung der Mannschaft nicht hoch genug einschätzen. Phänomenal, was sie geleistet hat."

Die Sahne auf dem Kuchen hätten die Stuttgarter nun aber auch noch ganz gerne. "Wir haben noch die Möglichkeit, ins Top-Geschäft hineinzukommen", erwähnte Sportdirektor Heldt. Babbel versicherte, der VfB werde natürlich in München versuchen, das "Unmögliche noch möglich zu machen". Das Unmögliche ist für ihn die Teilnahme an der Champions League, auf die Meisterschaft schielt der Teamchef nach eigenem Bekunden nicht: "Es spricht alles für Wolfsburg, da kann man schon gratulieren."

Doch die Bayern, sagen die Stuttgarter, sollen sich schon mal warm anziehen. "Endspiele sind schön", sagte der in München nicht gerade beliebte Torhüter Jens Lehmann mit einem Grinsen und stellte klar: "Uefa-Cup ist nicht so interessant, Champions League ist das Maß aller Dinge." Und Mario Gomez erklärte: "Es gibt nichts Schöneres als das Spiel jetzt gegen Bayern. Wir wollen gewinnen. 2:1."

Gegen die Bayern wird Gomez wohl wieder von Beginn an spielen, gegen Cottbus durfte er erst in der 68. Minute auf das Feld. Sein Einsatz zeigte prompt Wirkung. Nach dem 1:0 durch Thomas Hitzlsperger (19.) verlor Stuttgart an Souveränität und hatte das Glück, dass Jiayi Shao in der 76. Minute nur die Latte traf. Zwei Minuten später flankte Gomez auf den formidablen Cacau, der zur Entscheidung traf (78.).

Quelle: morgenpost.de 

 

Highlights (ARD Sportschau)

 

 

Jens Lehmann Interview (Sportstudio)

 

 


Mehr zum Thema:

Pressekonferenz der Trainer nach dem Spiel

  Jens Lehmann zum Bundesliga-Titelkampf (ARD)

 

 

 

14. Mai 2009 - Schalke - VfB 1:2 - Da waren's wieder vier

Der VfB Stuttgart gewinnt dank Marica auch ohne Mario Gomez auf Schalke mit 2:1. Nach Siegen aller Bundesliga-Topteams zeichnet sich ein Herzschlagfinale im Titelkampf ab.

Auch ohne seinen verletzten Topstürmer Mario Gomez bleibt der VfB Stuttgart im packenden Meisterrennen dem Toptrio auf den Fersen und kann weiter vom erneuten Titelgewinn träumen. Die Schwaben setzten sich am Mittwochabend beim FC Schalke 04 mit 2:1(1:1) durch und lauern nach nun acht Spiele ohne Niederlage mit 61 Punkten hinter dem Führungsduo des VfL Wolfsburg (63) und Bayern München (63) sowie Hertha BSC (62) als Vierter der Fußball-Bundesliga
weiter auf ihre Chance.

Der im Blickfeld von Bundestrainer Joachim Löw für die Asien-Reise der Nationalmannschaft stehende Cacau (15. Minute) und Gomez-Ersatz Ciprian Marica (57.) erzielten vor 61 673 Zuschauern in der ausverkauften Schalke-Arena die Tore für die Stuttgarter. Während sich Schalke, für die Ivan Rakitic (39.) traf, mit der dritten Niederlage in Serie endgültig aus dem Rennen um einen Europapokal-Platz verabschiedete, behält der VfB zwei Spieltage vor dem Saisonende die Meisterschale im Blick und kann zudem praktisch schon für das internationale Geschäft planen.

 

 

Die Tore

 

 

Mehr zum Thema:

  Kurzinterview: Markus Babbel & Cacau

    Stimmen zum Spiel

 

 

 

9. Mai 2009 - VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg - 4:1

Der VfB Stuttgart hat Tabellenführer Wolfsburg am 31. Spieltag eine empfindliche 1:4-Niederlage beigebracht. Mann des Tages bei den Schwaben: Vier-Tore-Mann Mario Gomez. Der FC Bayern zog durch einen Erfolg in Cottbus nach Punkten mit den Wölfen gleich. Auch Hertha BSC Berlin bleibt in Lauerstellung.

Mit einem Mario Gomez in Topform erhielt sich der VfB Stuttgart seine Titelchance und versetzte den Ambitionen der "Wölfe" einen empfindlichen Dämpfer. Der Nationalstürmer traf bereits nach 30 Sekunden, erhöhte in der 20. Minute auf 2:0 und machte im zweiten Durchgang (63./77.) mit seinen Saisontoren 22 und 23 alles klar für die Schwaben. Mit seinem Viererpack schloss Gomez in der Torjägerliste zu dem bisher alleine führenden Wolfsburger Grafite auf. Edin Dzeko (36.) verkürzte zwar mit Saisontor Nummer 20, doch mehr für die Mannschaft von Felix Magath bei dessen Rückkehr an die frühere Wirkungsstätte nicht drin.

 

Die Highlights des Spiels



ZDF Sportstudio (inkl. Statements Gomez & Lehmann)


 Mehr zum Thema:

  Video: Pressekonferenz Babbel/Magath nach dem Spiel

    Stimmen zum Spiel

 

 

 


30. April 2009 - Jens Lehmann als Schauspieler in "Themba"

THEMBA ist die Geschichte eines armen südafrikanischen Jungen, der sich aus den Township von Kapstadt bis in die südafrikansiche Nationalmannschaft kämpft. Aber dann holt ihn seine Vergangenheit ein ...

Zeitsprung Entertainment GmbH verfilmt ab April das Buch "Themba" des Jugendbuchautors Lutz van Dijk unter der Regie von Stephanie Sycholt an Originalschauplätzen. Die Premiere des Films findet anlässlich der Berlinale 2010 statt. Der Film kommt dann kurz vor Beginn der Weltmeisterschaft 2010 in die Kinos.

Jens Lehmann wird in diesem Film einen deutschen Fußballtrainer spielen.

"Themba erzählt die spannende Geschichte vom Aufstieg eines armen Jungen in die Nationalelf seines Landes Südafrika, dort wo im Jahr 2010 zum ersten Mal auf dem afrikanischen Kontinent eine Fussball-Weltmeisterschaft stattfindet. Gleichzeitig berichtet der Roman von sexueller Gewalt und AIDS im südafrikanischen Alltag, aber auch von Aufbegehren und Mut und der Liebe Thembas zu seiner jüngeren Schwester Nomtha."

Der Autor 
Lutz van Dijk  ist Schirmherr der Stiftung Medeor, die mit "Homes for Kids in Southafrica" zusammen arbeitet. Jens Lehmann unterstützt zur Zeit bereits das Projekt "Power-Child"

Mehr zum Thema:

  HOKISA - Homes for Kids in South Africa

  Lutz van Dijk liest in Realschule: Leid der Kinder berührt Schüler

  Stephanie Sycholt - Ein Leben wie im Film


 



 

 

 

     
 
Kontakt Gästebuch Über diese Fanpage