> News

> Profil

> Nationalmannschaft

> Multimedia


   > Fanzone

 

 

 

  Startseite - News 2008 -  Januar

 
   

      News - Januar 2008

 
 
   News 2008
 
   Januar
 















 

 

 

 

28. Januar 2008 - FA-Cup Knaller!

War es nicht das, was Jens Lehmann sich gewünscht hat? Ein großes Spiel, mit viel Druck, bei dem es um alles geht und er zeigen kann, was er drauf hat? Nun, dann wird er sich wohl über die Auslosung im FA-Cup freuen:

Lehmann und Arsenal im FA-Cup gegen "ManU"!

Meister Manchester United und der FC Arsenal treffen in der fünften Runde des FA-Cups aufeinander. Das ergab die Auslosung am Montag. Der deutsche Nationaltorhüter Jens Lehmann hat damit möglicherweise am 16. oder 17. Februar erneut die Gelegenheit, auf großer Bühne Punkte im Konkurrenzkampf mit dem neuen Stammkeeper Manuel Almunia zu sammeln.

Quelle: SID

Nur mal zur Erinnerung - SO spielt ein Jens Lehmann gegen Manchester
(aus dem Premier League Spiel vom Januar 2007)

 
 

 

26. Januar 2008 - Puuhhhhh ... Erleichterung ....

Jens Lehmann (38) applaudierte lächelnd den feiernden Fans, genoss endlich mal wieder den Jubel der 60 000 im ausverkauften Stadion. Unser Nationaltorwart, in der Liga nur auf der Bank, nutzte seine Chance.

Im knallgelben Torwartdress war Lehmann absoluter Abwehrchef, dirigierte viel. Griff bei der gefährlich scharfen Linksflanke von N’Zogbia sicher zu (38.). Pflückte zwei Ecken sicher runter. Mehr Arbeit machte ihm das harmlose Team von Kevin Keegan nicht.

Adebayor traf zweimal (51./84.), das 3:0 machte Butt per Eigentor nach Freistoß Fábregas (88.). Schon Dienstag kommt Newcastle wieder. Diesmal zum Punktspiel. Heißt: Lehmann nur Bankdrücker.

 

Aber er glaubt an seine Chance, sagte gestern im Stadionheft: „Meine Pokal-Einsätze brauche ich, um für die EM in Form zu bleiben. Aber nicht, um zu zeigen dass ich eine Nummer 1 bin – das weiß ich.“ 

Die Highlights

Quelle: bild.de



23. Januar 2008 - Zwei Spiele auf Bewährung

Hmmm ... Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Sportbild (Bild) doch gar so gerne Stimmung gegen Jens Lehmann machen möchten, aber es irgendwie nicht hinkriegt - entweder aus Mangel an Alternativen (wer soll's denn auch machen?) oder weil sie sich an der DFB-Führung die Zähne ausbeißen ... aber lest selbst!

Zwei Spiele auf Bewährung (PDF)

 

23. Januar 2008 - Demütigung im Derby

Für einen Paukenschlag sorgten die Tottenham Hotspur im Nord-Londoner Derby gegen Arsenal London.  Im Halbfinal-Rückspiel des Carling Cup besiegten die Spurs den Stadtrivalen mit 5:1 (2:0) und zogen ins Finale des Wettbewerbs  Das Hinspiel endete im Emirates Stadium 1:1-Remis. 

An der White Hart Lane brachten Jermaine Jenas (3.), Nicklas Bendtner (27., ET), Robbie Keane (48., im Bild links), Aaron Lennon (60.) und Steed Malbranque (90+4.) die Zuschauer zum Jubeln. Die Gunners enttäuschten auf ganzer Linie und kamen nur zum Ehrentreffer durch Emmanuel Adebayor (71.). Zuvor hatte Bendtner Pech mit einem Fallrückzieher, als der dänische Stürmer nur die Latte traf.  

Im Arsenal-Tor stand weder Manuel Almunia noch Jens Lehmann, sondern die etatmäßige Nummer drei Lukasz Fabianski. Der Pole verschuldete den dritten Gegentreffer, als er den Schuss von Keane durch die Hände gleiten ließ.

Quelle: www.spox.com

  Die Highlights des Spiels bei SPOX.TV


 


22. Januar 2008 - Ich werde noch einmal beten


Das Magazin CICERO fragt regelmäßig Prominente, was sie tun würden, wenn sie wüßten, dass ihr Leben in 24 Stunden endet? Jens Lehmann spielt an seinem letzten Tag mit nacktem Oberkörper Fußball und kuschelt ...

Ich werde noch einmal beten ... (PDF)



© Cicero Magazin - gescant von spamjoe - vielen Dank!

 

 


 

20. Januar 2008 - Jens Lehmann im "Aktuellen Sportstudio"

Am Samstag war Jens Lehmann zu Gast bei Michael Steinbrecher im "Aktuellen Sportstudio".

Hier das vollständige Interview (ca. 25 Minuten):

 

 
 

Ergänzend dazu noch ein Interview mit der "Bild am Sonntag" vom 20.01.08:

  Meine Kinder sagten: "Papa, bleib hier"

 

14. Januar 2008 - Absolute Mehrheit für Jens Lehmann

Für 275 befragte Spieler einer Umfrage des Fachmagazins "kicker" war das Votum eindeutig:

In der Torhüter-Frage für die EURO entschieden sich trotz dessen fehlender Spielpraxis beim FC Arsenal 52,3 Prozent der Befragten für Jens Lehmann als
Nummer 1.
Auf Robert Enke (Hannover 96) entfielen 23,8, auf Timo Hildebrand (FC Valencia) 10,8 Prozent. Auch bei der Frage nach dem Lehmann-Stellvertreter liegt Enke (34,7) vor Hildebrand (23,5). Keeper Nummer 3 sollte nach nach Ansicht von 33,5 Prozent der Befragten der Leverkusener René Adler sein.

 

 

 

13. Januar 2008 - Der Alltag hat uns (ihn) wieder

Arsenal - Birmingham City 1:1 - Arsenal verliert Tabellenführung

Wachablösung an der Spitze der englischen Premier League: Meister Manchester United hat mit einer Gala-Vorstellung die Tabellenspitze zurückerobert. Die "Red Devils" fertigten Newcastle United am 22. Spieltag mit 6:0 (0:0) ab und profitierten zugleich vom Patzer des bisherigen Führenden FC Arsenal. Denn die "Gunners", bei denen der deutsche Nationaltorhüter Jens Lehmann nach seiner Absage an den Bundesligisten Borussia Dortmund erneut auf der Bank saß, kamen gegen den Tabellen-15. Birmingham City im eigenen Stadion nur zu einem 1:1 (1:0). Die "Gunners" gingen vor 60.000 Zuschauern im Emirates-Stadium zwar durch einen verwerteten Elfmeter von Adebayor (21.) programmgemäß in Führung, O'Connor (48.) gelang nach einem Eckball per Kopf jedoch der Ausgleich. 

Quellen: Kurier/Welt Online

   Die Tore: www.arsenalist.com

 

 

 

 

12. Januar 2008 - Eine wohlüberlegte Absage

Jens Lehmann wird nicht nach Dortmund wechseln

Dortmund/London - Das Warten war vergeblich. Lange hatte Borussia Dortmund gehofft, Jens Lehmann würde den FC Arsenal verlassen und sich den Westfalen anschließen. Doch der deutsche Nationaltorhüter verkündete zumindest aus Dortmunder Sicht schlechte Neuigkeiten. „Er hat uns heute Mittag abgesagt. Das hatte nur private Gründe“, sagte Borussias Sportdirektor Michael Zorc. Durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) hatte Lehmann zuvor mitteilen lassen, dass es ihm leid tue, „gerade die Verantwortlichen von Borussia Dortmund damit zu enttäuschen, die mir ausreichend Zeit zur Überlegung gegeben haben. Obwohl es eine sehr reizvolle Aufgabe gewesen wäre, wieder für Borussia Dortmund zu spielen“, habe er sich aber „aus privaten Gründen“ gegen diesen Schritt entschieden. Dem Tagesspiegel hatte Lehmann schon vor einigen Wochen gesagt, dass seine Familie bei der Entscheidung eine wichtige Rolle spiele. Auch die Aussicht auf mehr Spielpraxis, die ihm zuletzt in London verwehrt blieb, konnte Lehmann nicht zu einem Vereinswechsel bewegen.

Die Absage des Wunschspielers drückte im Trainingslager des BVB in Marbella mächtig auf die Stimmung. Sportdirektor Michael Zorc, der die vertraglichen Details längst geklärt hatte und bis zuletzt optimistisch gewesen war, zeigte sich enttäuscht: „Es war legitim und den Versuch wert, die deutsche Nummer 1 zu holen. Schade, dass es nicht geklappt hat.“ Die Klubführung hatte in den vergangenen Tagen intensiv um Lehmanns Dienste geworben. 

Verständnis für die Entscheidung äußerte der Bundestrainer. „Unsere Einstellung zu Lehmann wird sich durch diese Entscheidung nicht ändern“, sagte Joachim Löw. Ohne regelmäßige Einsätze könnte Lehmanns Wunsch, bei der EM 2008 das deutsche Tor zu hüten, gleichwohl in Gefahr geraten. „Wir hätten ihn gern in Dortmund gehabt“, gestand DFB- Torwarttrainer Andreas Köpke. „Unabhängig von seiner Situation setzen wir auf Jens Lehmann, werden aber die weitere Entwicklung aufmerksam beobachten.“

Hoffnungen auf eine baldige Rückkehr in das Arsenal-Tor kann sich Jens Lehmann trotz seines Verbleibs in London nicht machen. Sein Trainer Arsène Wenger bestätigte, dass der Deutsche beim Spiel gegen Birmingham City auf der Bank sitzen werde. Möglicherweise erwägt Lehmann nun einen Wechsel innerhalb der englischen Premier League. Angeblich haben zwei Klubs Interesse bekundet. 

Quelle: dpa/tagesspiegel

   DFB: Jens Lehmann wechselt nicht zu Borussia Dortmund - Offizielle Erklärung

   Holt Klinsi Lehmann zu den Bayern?


 

10. Januar 2008 - Die Entscheidung naht
 

"Alles klar" - sagt Zorc - "Nichts ist klar" - sagt Wenger ...

Die Bild-Zeitung meldet in ihrer heutigen Ausgabe, dass der Transfer "so gut wie sicher" sei.

BILD erfuhr: Der National-Torhüter hat dem BVB jetzt sein Ja-Wort gegeben. Ab der Rückrunde will er in Dortmund zwischen den Pfosten stehen. Es fehlt nur noch seine Unterschrift.

Dortmunds Manager Michael Zorc (45) bestätigt BILD: „Zwischen uns und Lehmann sind alle Dinge vollständig geklärt. Wir stehen in ständigem Kontakt.“ Bevor ein Vertrag unterschrieben werden kann, muss Deutschlands Nummer 1 allerdings noch einige Details und Formalitäten klären. Zorc versichert: „Die haben nichts mit dem BVB zu tun. Wir sind uns sogar finanziell einig...“

Wenn Lehmann unterzeichnet hat, soll er sofort ins BVB-Trainingslager nach Marbella nachfliegen. Die Dortmunder hoffen, dass Lehmann möglichst bald in Spanien eintrifft. Um sich mit der Mannschaft auf den Pokal-Knaller gegen Werder Bremen (29. Januar) vorzubereiten.

In einem Artikel des Online-Dienstes Der Westen erklärte Hans-Joachim Watzke, der Geschäftsführer des BVB, allerdings auch, es gäbe keinen neuen Stand in der Angelegenheit. Das könne allerdings "morgen oder übermorgen anders aussehen", fuhr der Dortmunder Verantwortliche fort und gab die Empfehlung, doch mal im Trainingslager im Süden vorbeizuschauen.

Watzke betonte, dass es in der Sache "nichts mehr zu verhandeln gibt". Lehmann und Borussia Dortmund haben ihre Gespräche abgeschlossen.

Gleichwohl zitiert die dpa BVB-Sprecher Josef Schneck wie folgt: "Wir warten nach wie vor auf eine Entscheidung von Jens Lehmann."

Und was sagt Jens Lehmann selber? Gegenüber dem KICKER erklärte er: "Wenn ich die private Situation einigermaßen zufriedenstellend geregelt habe, kann es sein, dass ich komme, sonst nicht". "Noch einige Dinge" wie Umzug oder Schule müssten geklärt werden. "Wenn ich nach Dortmund komme", so Lehmann, "dann nur für ein halbes Jahr." Über seine weitere Zukunft konnte er noch keine Aussage machen. "Ich möchte im Sommer die völlige Freiheit haben zu entscheiden, was ich dann mache", sagte er.

Quellen: Bild/DerWesten/Kicker

Wenger dementiert Lehmann-Transfer zu Dortmund

Lt. Skysports dementierte Arsenals Trainer Arsène Wenger am Rande des Carling-Cup Spiels des FC Arsenal gestern (Endstand 1:1) jedoch, dass ein Wechsel von Jens Lehmann nach Dortmund unmittelbar bevorstehen würde.

"Das ist nicht wahr", so Wenger zu SkySport. "Es gibt kein Einigung zwischen Jens Lehmann und Dortmund und es gibt auch keine Vereinbarung zwischen dem FC Arsenal und Dortmund."

 

8. Januar 2008 - Wurde ja auch Zeit ...


BVB-Fans wehren sich gegen eine Handvoll "Ewig Gestriger" mit einer Unterschriftenaktion:

   Wir freuen uns auf Lehmann

   Hildebrand jetzt Nr. 1 - Lehmann unter Druck


 

 

7. Januar 2008 - FA-Cup: Mit Lehmann eine Runde weiter

Der FC Arsenal ist mit Nationaltorhüter Jens Lehmann dem Londoner Stadtrivalen FC Chelsea in die dritte Runde des FA-Cups gefolgt.

Arsenal-Trainer Arsene Wenger attestierte Lehmann, den er hinter dem Spanier Almunia zur Nummer zwei degradiert hatte, eine «fehlerfreie Leistung» und erklärte: «Ich wünsche mir, dass er bleibt, aber wir werden in den kommenden Tagen erfahren, ob er es will oder nicht. Er hat gezeigt, was für ein großartiger und professioneller Spieler er ist. Es wäre traurig, wenn er ginge, aber die Entscheidung liegt allein bei ihm.» Eduardo in der
9. Minute und Nicklas Bendtner (75.) erzielten in dem prestigeträchtigen Cup-Wettbewerb die Treffer für den Tabellenführer der Premier League. Lehmann stand anstelle von Stammtorhüter Manuel Almunia zwischen den Pfosten. Ob es das Abschiedsspiel des 38-Jährigen für Arsenal war, ist weiterhin offen.

Quelle: FTD


Hightlights der 1. HZ

2:0 - Bendtner '75

 

6. Januar 2008 - Entscheidung in den nächsten Tagen

Bestreitet Jens Lehmann heute sein Abschiedsspiel für Arsenal? Im englischen Pokal bei Zweitligist Burnley darf unsere Nummer 1 endlich wieder ins Tor (14.55 Uhr, live im DSF).

Lehmann zu BILD am SONNTAG: „Da es eine schwierige Entscheidung ist, die vor allem meine Familie betrifft, muss ich einige Dinge überlegen und besprechen. Einen konkreten Zeitpunkt kann ich nicht nennen. Ich denke aber in einem überschaubaren Rahmen von einigen Tagen.“ Bleibt Ehefrau Conny in London, damit die Söhne Lasse (11) und Mats (7) nicht die Schule für ein halbes Jahr wechseln müssen? Der BVB will Lehmann als Ersatz für den verletzten Weidenfeller bis Saisonende verpflichten.

DFB-Torwarttrainer Andy Köpke: „Eine Entscheidung allein von Jens und seiner Familie. Sportlich ist es wünschenswert, wenn er wieder regelmäßig spielt. In Dortmund könnte er in der Rückrunde einiges bewegen.“ Und sich für die EM einschießen lassen ...

Quelle: www.bild.de

Und hier noch etwas aus dem Fanmagazin www.schatzgelb.de zum Hallenturnier des BVB in Halle:

Nur einem Tag nach dem gestrigen Trainingsauftakt musste der BVB beim Hallenturnier im westfälischen Halle gleich in der Vorrunde die Segel streichen.

Bei so netten Fans wird einem die Entscheidung doch leicht gemacht .... 

Das einzig Erwähnenswerte an diesem Spiel dürfte daher das Spruchband „Feind bleibt Feind – Lehmann raus!“ gewesen sein, das längere Zeit im Oberrang präsentiert wurde und auch bei BVB-Sportdirektor Michael Zorc Beachtung fand. Bleibt abzuwarten, wie sich dieses Thema in den nächsten Tagen entwickelt.


 

5. Januar 2008 - Jens Lehmann kommt ... vielleicht / FA-Cup LIVE im DSF

Dortmund - Es gibt neue Spieler bei Borussia Dortmund (...) Und für die Torwartposition? Deswegen waren gestern schließlich Scharen von Journalisten zur Pressekonferenz gekommen. Die Frage war: Wird Jens Lehmann zurück zum BVB kommen, mit dem er 2002 die deutsche Meisterschaft gewonnen hatte? Die Antwort fiel klar und unmissverständlich aus: Vielleicht.

Weder für die Pressevertreter, die Fakten melden wollen, noch für die Dortmunder, die nach der Schulterverletzung von Roman Weidenfeller auf der Position des Torhüters Nachbesserungsbedarf haben, war das eine befriedigende Auskunft. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bestätigte, mit Sportdirektor Michael Zorc in London Verhandlungen mit dem Nationalkeeper geführt zu haben. Die seien jedoch bislang ergebnislos verlaufen und deshalb vertagt worden. „Jens wird es sich überlegen, seine Entscheidung steht jedoch noch aus, und ich kann Ihnen nicht sagen, wann sie endgültig erfolgt.“ Die bisherigen Verhandlungen erfüllen Watzke mit „vorsichtigem Optimismus“. Offenbar ist den Dortmundern der Transfer so wichtig, dass sie dem 38-Jährigen auffallend viel Bedenkzeit einräumen: „Unser Fixdatum ist der 29. Januar, wenn wir im Pokal gegen Werder Bremen unser erstes Pflichtspiel haben.“

Über die Zukunft Lehmanns, der bei Arsenal London seit geraumer Zeit nur zweite Wahl ist, darf also weiterhin spekuliert werden. Zorc berichtete von einem Gespräch mit Arsenal-Trainer Arsène Wenger, der seine Bereitschaft zur Freigabe gegeben habe. Und zwar ablösefrei, „weil der Jens ja nicht mehr der Jüngste ist“. Zur kolportierten Laufzeit bis Juni 2009, die Lehmann mit einer Gehaltsvorstellung von vier Millionen Euro verbunden haben soll, sagte Watzke: „So etwas ist nie von Jens gefordert worden.“ (...)

   Tagesspiegel "Jens Lehmann kommt - vielleicht"

   BVB Pressekonferenz vom 04.01.2008

   ZDF-Mediathek: Lehmann läßt Dortmund zappeln


In England steht derweil an diesem Wochenende der Pokal an. Wie in Deutschland auch, bekommen die frühen Pokalrunden ihren Reiz durch den Vergleich Groß gegen Klein.

Lehmann gegen Burnley im Tor ... zu 99,9 % ...

Premier-League-Tabellenführer Arsenal tritt am Sonntag in Burnley an. Jens Lehmann wird gegen den Zweitligisten sehr wahrscheinlich ins Tor der "Gunners" zurückkehren. "Er spielt für uns in Burnley. Dessen bin ich mir zu 99,9 Prozent sicher", sagte Wenger am Freitag.

 


 


4. Januar 2008 - Pressekonferenz: ... wir arbeiten daran

Der Transfer von Nationaltorhüter Jens Lehmann zum Bundesligisten Borussia Dortmund ist noch nicht vom Tisch. Wie der Verein am Freitag auf einer Pressekonferenz mitteilte, steht eine Entscheidung des 38-Jährigen noch aus. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sprach nach einem Gespräch mit Lehmann von „vorsichtigem Optimismus“. Lehmann, der vom BVB ein Angebot erhalten hat, bis zum Saisonende bei den Westfalen zu spielen, habe sich noch Bedenkzeit erbeten.

"Wir haben ein Gespräch mit Jens Lehmann geführt, in dem wir ihm angeboten haben, für die Rückrunde zu Borussia Dortmund zu kommen", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf einer Pressekonferenz. "Jens hat dann gesagt, dass er sich das überlegen wird, aber auch darum gebeten, keinen Entscheidungsdruck hervorzurufen", so Watzke. Das Gespräch sei sehr positiv verlaufen, sagte Watzke, der Lehmann überragende Fähigkeiten attestierte. Die endgültige Entscheidung Lehmanns stehe noch aus, er sei aber "vorsichtig optimistisch", sagte Watzke. Einen möglichen Termin nannte er nicht.

Quellen: Welt Online/Spiegel Online/FTD

 

4. Januar 2008 - Transfer droht zu platzen?

Pressekonferenz für ... ähm ... Mats Hummels ...?

Die WR erfuhr, dass Jens Lehmann um weitere Bedenkzeit gebeten hat. Der beim FC Arsenal auf die Ersatzbank verbannte deutsche Nationaltorhüter wird weder heute beim ersten Training nach der Winterpause noch später bei der Pressekonferenz (13 Uhr) im Signal Iduna Park erwartet. Einen neuen Spieler können Hans-Joachim Watzke, der Vorsitzende der Geschäftsführung, und Sportdirektor Michael Zorc heute allerdings auf jeden Fall vorstellen: Borussia einigte sich mit dem FC Bayern, den 19-jährigen Mats Hummels bis zum 30. Juni 2009 auszuleihen

Lehmann soll, so kündigt die Homepage des FC Arsenal (arsenal.com - Lehmann is espected to return), in der nächsten Woche im FA-Cup wieder im Tor stehen. Der 38-Jährige habe, so war zu erfahren, dem BVB finanziell utopische Vorstellungen unterbreitet und einen Vertrag bis 2009 gefordert. Aus Lehmanns Umfeld verlautet, ein lediglich bis zum 30. Juni 2008 befristeter Vertrag würde den Torhüter auch aus familiären Gründen nicht aus London aufs Festland locken.

   Lehmann-Transfer droht zu platzen

   NT-V - Kehrt Jens Lehmann zurück?

 

 

3. Januar 2008 - Kommt er, kommt er nicht?

BVB-Pressekonferenz am Freitag!

Dortmund (wl) - Freitag ist der Stichtag. Freitag wissen alle mehr, pünktlich zum ersten Aufgalopp 2008. Kommt er, kommt er nicht? Die Personalie Jens Lehmann diktiert seit Weihnachten das Geschehen rund um den BVB.

Eine Entscheidung, ob der Transfer des Nationalkeepers zurück nach Dortmund zustande kommt oder nicht, war auch gestern noch nicht gefallen. Doch Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer der KGaA, klang nicht eben pessimistsisch, als er verkündete: „Spruchreif ist noch nichts, aber ich denke, dass wir bis Freitag etwas auf die Beine gestellt haben werden.“ Aus diesem Anlass hat der BVB bereits eine Pressekonferenz angesetzt, die nach der ersten morgendlichen Einheit der Schützlinge von Thomas Doll in der Mittagszeit Klarheit bringen soll.

"Wir suchen parallel, einen Torwart und einen Rechtsverteidiger", betont Watzke. Für die neue Nummer eins, die den schulterlädierten Roman Weidenfeller ersetzen soll, bleibt Lehmann der ausgemachte Favorit. Klar ist, dass Borussia somit Marc Ziegler, der in drei Ligaspielen ohne Gegentor blieb, das Vertrauen entzieht. Der 31-Jährige bleibt Bankdrücker und würde bei Weidenfellers Genesung sogar ins dritte Glied zurück fallen.

Quelle:  Fix ist (noch) nix - Lehmann-Deal in der Schwebe

Weiterer Artikel zum Thema: Ich will vielleicht


 

 

2. Januar 2008 - Die Personalie Lehmann

lt. FAZ ist "die Personalie Lehmann ist das derzeit am heißesten diskutierte Thema im Transfer-Spekulationstheater."

Nachdem plötzlich auch der FC Barcelona ins Gespräch gebracht wurde - und genauso schnell wieder vom Tisch war (Barca sucht eine Nr. 2) - ist man beim hoch gehandelten BVB plötzlich offenbar skeptisch geworden, ob der angedachte Wechsel wirklich zu Stande kommt. lt. BILD schaut man sich beim BVB jedenfalls schon nach möglichen Alternativen um und führte bereits Gespräche mit dem ehemaligen Leverkusener Hans-Jörg Butt, der bei Benfica Lissabon nur auf der Bank sitzt. Deutschlands Nr. 1 will sich in den nächsten Tagen entscheiden, ob er zurück zum BVB wechselt oder auf der Insel bleibt.

Quellen:

FAZ - Trau einem über 40?

 

Bild - Kommt Butt statt Lehmann?

Arsenal verteidigte am Neujahrstag übrigens seine Tabellenführung in der Premiere League. Die «Gunners» schlugen West Ham dank zwei frühen Toren 2:0. (Die Tore & Hightlights auf www.arsenalist.com).

 


 

 

 

 

     
 
Kontakt Gästebuch Über diese Fanpage